Zum Inhalt springen
Wie bisher auch schon geschehen, wird die SPD in Riede auch zukünftig alles dafür tun, dass die politische Selbstständigkeit der Gemeinde-Riede erhalten bleibt.

Sein Geschick selbst in die Hand zu nehmen und nicht Teil einer Einheitsgemeinde zu werden, bleibt das erklärte Ziel.

Es gibt ständig Bestrebungen von Seiten der Verwaltung und auch von einigen Politikern, die Kindergärten aus der Obhut der einzelnen Mitgliedsgemeinden zu lösen. Und damit bliebe einer Gemeinde nur noch wenig zu entscheiden und sie bräuchte in letzter Konsequenz auch nicht mehr eigenständig sein.

Dann wäre im Endeffekt die Umstellung von einer Samtgemeinde zu einer Einheitsgemeinde zu befürchten (siehe Langwedel). Dann gäbe es in den Gemeinden nur noch sogenannte "Ortsräte". Diese haben nur noch eine beratende Funktion für den Gemeinderat-Thedinghausen und der Gemeindeverwaltung. Dort werden dann die Entscheidungen für die Ortschaften getroffen.

Das wollen wir verhindern, denn wir halten Kommunalpolitik für die Möglichkeit, sich vor Ort zu engagieren um selber die Entwicklung der Gemeinde zu gestalten.


Die Ansprechperson der SPD zu diesem Ziel = Harald Lochte



Harald Lochte Foto: SPD Thedinghausen
Harald Lochte