Juniorwahl 2017: Projekt bringt Schülern Parlamentswahlen und Demokratie näher

 
 

Die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Christina Jantz-Herrmann macht auf das Projekt „Juniorwahl 2017“ aufmerksam. Im Rahmen der Bundestagswahl am 24. September 2017 bringt die Juniorwahl Schülerinnen und Schülern Parlamentswahlen näher. Das Projekt macht es möglich, Demokratie bereits in der Schule ganz praktisch zu erleben und zu üben. Unter anderem, in dem die Wahl simuliert wird.

 

Der Deutsche Bundestag unterstützt die Juniorwahl finanziell und ruft zusammen mit dem Bundesjugendministerium, der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Verein Kumulus e.V. zu einer regen Beteiligung auf.

„Ich freue mich, wenn auch in diesem Wahljahr viele Schulen aus der Region teilnehmen“, berichtete Jantz-Herrmann. „Auch die Kommunen können sich hier engagieren: Verden hat dies bereits eindrucksvoll bewiesen“, so die Abgeordnete weiter. So zeigt ein Film auf der Website der Juniorwahl, wie sich die Stadt Verden bei der Unterstützung des Projektes hervorgetan hat.

Weitere Informationen zum Projekt „Juniorwahl 2017“ lassen sich im Internet unter www.juniorwahl.de finden.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.